Petra Mutter

Psychotherapeutin HPG Resonanzmedizin


Jugendliche




Verhaltensänderungen bei Jugendlichen werden häufig mit der Pubertät begründet, das ist einfach und manchmal auch die angebrachte Sichtweise. Meistens stehen die Eltern diesen Persönlichkeitsveränderungen ihrer Kinder auf dem Weg zum Erwachsenwerden  hilflos gegenüber.  Da Menschen in der Übergangsphase vom Kind zum Erwachsenen sich selber oft unbekannt werden und sich als Individuum neu sortieren müssen, ist die Konfrontation mit dem bisherigen sozialem Umfeld vorprogrammiert. Die Jugendlichen müssen sich mit  ihrer sich neu entwickelnden Persönlichkeit und den damit verbundenen Fragen und inneren Konflikten auch erst neu kennen- und akzeptieren lernen.




Kinder




Die Zahl verhaltensauffälliger Kinder in Schulen und auch schon in Kindergärten hat in den letzten Jahren dramatisch zugenommen. Leider wird es oft versäumt nach den Ursachen der Auffälligkeit dieser Kinder zu suchen, um ihr Verhalten besser verstehen zu können. Alle Eltern wünschen sich Kinder, die zu starken Persönlichkeiten heranwachsen und soziale Kompetenz erlernen, um diese Fähigkeiten zu erlangen benötigen die Kinder manchmal die professionelle Hilfe einer Person, die nicht zum Familiensystem gehört. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie schnell und konsequent Kinder ihr Verhalten ändern, wenn die Zusammenarbeit zwischen Eltern und psychologischer Begleitung funktioniert. Die Erleichterung, die Freude und der Spass aller Beteiligten bei der Unterstützung und Förderung der Kinder ist immer wieder der Beweis, wie einfach es sein kann, Lebensfreude zu erzeugen.